1.Herren: ZLG Atzendorf - SVL 1:1 (1:0)

SVL bleibt in englischer Woche ungeschlagen

Das vierte Spiel innerhalb einer Woche fand in Atzendorf statt. Nachdem man die beiden Heimspiele für sich entscheiden konnte und in Darlingerode einen Punkt holte, war die Krenz-Elf bestrebt auch in Atzendorf zählbares mitzunehmen.
In der Anfangsphase bekamen die wenigen Fans, von denen ein Großteil aus Langenstein angereist war, eine typische Abtastphase zu sehen. Die Langensteiner hatten die Spielkontrolle und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen, während die Heimelf sich tief fallen ließ, um nach Ballgewinn schnell umzuschalten. So hatte der SVL zunächst optisch mehr vom Spiel, gefährlich wurde es jedoch viel zu selten und so hatte vor allem die ZLG Chancen. Eine davon nutzte Schmidt zur nicht unverdienten Führung. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite, segelte der Ball an Freund und Feind vorbei an den langen Pfosten. Dort stand Schmidt und vollendete souverän (26.). Den Langensteinern merkte man in dieser Phase die anstrengenden letzten Spiele an. Häufig waren es einfache Abspielfehler, die eigene gute Angriffe zunichtemachten. Das Heimteam ihrerseits machte dem Begriff Abstiegskampf alle Ehre und gingen resolut, jedoch nicht übermäßig unfair in die Zweikämpfe. Eine der wenigen guten Möglichkeiten hatte Schröder. Er scheiterte mit seinem schönen Freistoß aber am starken ZLG-Schlußmann. So blieb es beim 1:0-Halbzeitstand.
Nach der Pause wollten die Langensteiner den Eindruck aus der ersten Halbzeit korrigieren und man begann wesentlich schwungvoller. Nach wenigen Augenblicken hatte Staat, der später mit muskulären Beschwerden ausgewechselt werden musste, die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte am Keeper. Auf der anderen Seite konnte Robinson einige Torabschlüsse stark parieren. Insgesamt schien der SVL dem Ausgleich aber nun näher zu sein. Eine weitere große Chance hatte Rode, aber auch er scheiterte im Duell mit dem Torhüter. Der erlösende Ausgleich fiel dann zehn Minuten vor dem Ende. Nach einem Standard eroberte sich Nowak den zweiten Ball und zog ab. Sein Schuss wäre wohl bereits im Netz gelandet, wurde jedoch abgefälscht und fiel so Brüser vor die Füße. Der ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob ein (79.). Danach wurde es hektisch. Nach einem Konter der ZLG gingen im Sechzehner Nowak und sein Gegenspieler zum von außen herein gebrachten Ball. Der in der zweiten Halbzeit häufig nicht ganz sicher wirkende Schiedsrichter wertete den daraus resultierenden Kontakt als Foul und zeigte zur Verwunderung aller dem eingewechselten Hupe die rote Karte. Er konnte jedoch überzeugt werden, dass das der falsche Spieler ist und korrigierte die Entscheidung. Dennoch war die glatt rote Karte für Nowak in dieser Situation eine äußerst harte Bestrafung für den SVL. Doch damit nicht genug. Den fälligen Elfmeter konnte Winterneuzugang Robinson nicht nur parieren, sondern auch festhalten. Nach dieser Aktion bekamen die Langensteiner nochmal die zweite Luft und hatten sogar Chancen den Sieg einzufahren. Doch am Ende blieb es beim, im Endeffekt verdienten, Unentschieden.
Nach dem Programm der letzten Woche heißt es nun für die Elf aus dem Vorharz regenerieren, denn am Samstag kommt der aktuelle Ligaprimus aus Staßfurt in den Maiwinkel.

Aufstellung: D. Robinson, C. Matschke, S. Kischel, J. Wegner, M. Menzel (74. M. Hupe), M. Staat (67. D. Holtzheuer), M. Eichstaedt, S. Nowak, P. Brüser, M. Schröder (66. M. Borchert), B. Rode


2. Herren: TuS Elbingerode - SVL 2:4 (1:1)

SVL II mit 4 Toren Elbingrode

Nachdem man am vergangenen Osterwochenende in Pansfelde einen 2:1 Sieg (Torschützen Hoang Anh Vu und David Uthe) einfahren konnte und beim Tabellenführer in Thale unglücklich mit 3:1 (Torschütze Gunnar Glimm) verloren hatte, bekam die Reserve die Chance gegen Elbingrode wichtige Punkte zu holen.
Bei Schneefall und starkem Wind kam unsere Zweite kaum ins Spiel und folgerichtig konnten die Gastgeber aus abseitsverdächtiger Position in Führung gehen. Chancen für die Langensteiner waren Mangelware. Nach einer hereingabe von Pokorny konnte die Elbingeröder Abwehr nur quer klären und ein Foul an Christian Baake führte so zu einem zurecht gegebenem Elfmeter, den David Uthe zum Ausgleich kurz vor der Pause verwandelte.
In der zweiten Hälfte zeigte man dann ein komplett anderes Gesicht und stand sicher und spielte schnell und gezielt nach vorn. Nach einer Flanke vom starkem Uthe konnte Matthias Pokorny den Ball ins lange Eck, zum 2:1 für den SVL, verlängern. Nach einer schönen hereingabe von Phil Wetzel konnte Marcus Rasch gar auf 3:1 erhöhen. Danach wurde es ein munteres Spielchen. Beide Seiten liefen an. Der SVL verlor ein wenig den Faden und so folgte der Anschlusstreffer der Hausherren. Diese hätten fast den Ausgleich erzielt aber der Heimstürmer zielte am Tor von Gunnar Glimm vorbei. Nach einer Hereingabe von Wetzel hatte nochmals Rasch die Möglichkeit auf das 4:2, aber der Heimtorhüter konnte in letzter Sekunde retten. In dieser, für den SVL, engen Phase, egalisierte Christian Baake nach einer Flanke von Wetzel den Anschlusstreffer, sodass es am Ende bei einem verdienten 4:2 Auswärtssieg blieb!

Aufstellung: Glimm, Roßberg, Pokorny, Hochschild, Fox, Liesenberg, Uthe, Baake, Wetzel, Pförtner (Hilgert), Rasch


1.Herren: SV Darlingerode/Drübeck - SVL 1:1 (0:1)

Harzer Teams teilen sich die Punkte

Der SVL musste zum Derby in Darlingerode antreten.
Nach einer ruhigen Anfangsphase gingen die Langensteiner nach einer halben Stunde in Führung. Rode setzte Staat mit einem tollen Pass im Strafraum in Szene. Dieser entwischte seinen Bewachern und vollendete flach in die lange Ecke (29.). Nach diesem Treffer erarbeiteten sich die Gäste mehr Spielanteile und auch Chancen die Führung auszubauen. Doch sowohl ein Distanzschuss von Borchert, als auch ein Kopfball von Kischel verfehlten das Tor knapp. So blieb es bei der 1:0-Halbzeitführung für die Elf von Trainergespann Krenz/Staat.
Nach dem Seitenwechsel war das Heimteam wie ausgewechselt. Nachdem in der 47. Spielminute Menzel in höchster Not klären konnte, rettete nur zwei Minuten später der Pfosten für den SVL. Preiß hatte es mit einem Lupfer probiert. Darlingerode blieb am Drücker und hielt das Tempo in dieser Phase unheimlich hoch, sodass der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Ausgleich fallen musste. Nach einer Flanke von der linken Seite war Preiß am langen Pfosten ungedeckt und erzielte das 1:1 (57.). Mit dem Ausgleich war die Angriffswelle des SV Darlingerode/Drübeck jedoch beendet. Offensichtlich zollte das Team dem hohen Tempo Tribut und baute konditionell ab und so wurden die Langensteiner wieder stärker. Eine Großchance zur erneuten Führung hatte Brüser, dessen abgefälschter Schuss landete jedoch nicht im Kasten. Nur wenige Minuten später war es Rode, der nach einem Pass von Nowak frei durch war und am Heimkeeper scheiterte. Das Momentum lag nun wieder klar auf Seiten der Langensteiner, die sich konditionell in besserer Verfassung zeigten und immer wieder anrannten. Ein weiterer Versuch von Staat, verfehlte das lange Eck doch um einige Meter. So blieb es am Ende beim verdienten 1:1.
Beide Mannschaften erwartet nun am Samstag das vierte Spiel binnen einer Woche. Der SVL reist nach Atzendorf, während Darlingerode in Wulferstedt antreten muss.

Aufstellung: D. Robinson, C. Matschke, S. Kischel, J. Wegner, M. Menzel, M. Staat, M. Eichstaedt, S. Nowak, M. Borchert (81. M. Gifhorn), P. Brüser (71. D. Holtzheuer), B. Rode


1.Herren: SVL - SV Hötensleben 2:1 (0:1)

SVL dreht Rückstand

Die Landesklasse-Vertretung sammelt über Ostern weiter Punkte. Nachdem man bereits am Samstag gegen Wulferstedt siegen konnte, war am Ostermontag der SV aus Hötensleben zu Gast. Das Trainergespann Krenz/Staat musste auf einigen Positionen umstellen und das merkte man den Vorharzern durchaus an.
Die Anfangsphase ging klar an die Gäste aus dem Bördekreis. Mit zunehmender Spieldauer fand der SVL aber besser ins Spiel, doch genau in dieser Phase konnte der Gast die Führung bejubeln. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte Brömse den Ball wuchtig unter die Latte köpfen - Robinson im Tor des SVL hatte keine Abwehrchance. Der SVL zeigte wie so oft in dieser Saison, dass sie mit solchen Rückschlägen umgehen können, kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich zunehmend Chancen. So scheiterte unter anderem Wegner, der nach einem Standard seine fast schon brasilianische Technik zeigte und per Seitfallzieher das Tor nur knapp verfehlte. Diverse weitere Chancen durch die Offensiv-Abteilung des SVL konnten oftmals im letzten Moment verteidigt werden und so ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel drehte der SVL auf. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff fand Innenverteidiger Wegner mit einem Traumpass Torjäger Rode. Dieser verarbeitete das Anspiel gewohnt sicher und vollendete zum verdienten 1:1. Nur wenige Sekunden später hätte Staat die Führung erzielen können, doch sein Lupfer wurde vor der Torlinie geklärt. Die Langensteiner zeigten im Anschluss ihre gesamte fußballerische Qualität, insbesondere das neu zusammen gestellte zentrale Mittelfeld um Borchert, Nowak und dem wieder genesenen Brüser zeigte auf engstem Raum sichere Kombinationen. Dazu blieb man auch nach Standards gefährlich, so fand Borchert zunächst den als Innenverteidiger aufgebotenen Matschke am kurzen Pfosten. Sein wuchtiger Kopfball verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Einige Minuten später war es Eichstaedt, der nach einem kurz ausgeführten Eckball aus 16 Metern zum Schuss kam. Sein Versuch verfehlte das lange Eck jedoch. Den erlösenden und hochverdienten Führungstreffer erzielte dann wie so oft in dieser Saison Stürmer Rode. Dieser wurde von Nowak und dem eingewechselten Holtzheuer perfekt freigespielt und nutzte die Chance eiskalt - sein 19. Treffer. Damit steht Rode wieder an der Spitze der Torjäger-Liste. Die Gäste versuchten nach dem Rückstand noch einmal alles, doch es sollte kein Tor mehr feiern.
Die Langensteiner bestätigen ihre gute Form und müssen nun am Donnerstag in Darlingerode antreten.

Aufstellung: D. Robinson, M. Gifhorn (90. M. Hupe), C. Matschke, J. Wegner, M. Eichstaedt, M. Staat, P. Brüser, S. Nowak, M. Borchert, M. Schröder (46. D. Holtzheuer), B. Rode


1.Herren: SVL - SG Germania Wulferstedt 1:0 (0:0)

SVL entscheidet enges Spiel für sich

Der SVL beginnt die englische Woche mit einem Sieg. Im heimischen Maiwinkel empfing die Elf aus dem Vorharz die Germania aus Wulferstedt.
Beide Mannschaften brauchten zu Beginn einige Minuten, um sich auf das stürmische Wetter einzustellen. Die Gäste versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und das Spiel zu bestimmen. Doch die Angriffsversuche wurden meist früh von der SVL-Defensive gestoppt. Die Langensteiner ihrerseits versuchten durch schnelles Umschaltspiel zu Torchancen zu kommen und hätten sich mit der ersten Torchance bereits belohnen müssen. Winterneuzugang Eheleben verfehlte das Tor jedoch aus kurzer Distanz per Kopf. Im weiteren Verlauf kamen die Langensteiner zu weiteren Chancen. Ein Schuss vom mit aufgerückten Wegner konnte von der Linie gekratzt werden und nur kurze Zeit später wurde erneut Eheleben vom an diesem Tage sehr quirligen Staat in Szene gesetzt. Frei vor dem gegnerischen Tor versprang der Ball jedoch unglücklich und so blieb es ungefährlich. Zu allem Überfluss hatte sich Eheleben wenige Augenblicke vor der Großchance am Knie verletzt und musste noch in der ersten Halbzeit durch Gifhorn ersetzt werden. Die größte Chance der Gäste war ein direkter Freistoß. Robinson im SVL-Tor war jedoch rechtzeitig unten und konnte den Gegentreffer verhindern.
Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Mannschaften offensiv zuzulegen und so entwickelte sich ein sehr intensives Fußballspiel. Den sicherlich nicht unverdienten Führungstreffer konnten dann die Langensteiner bejubeln. Nach einem Eckball konnte Wulferstedt den Ball nicht konsequent klären. Nowak bestätigte seine starke Form der letzten Wochen, eroberte sich den Ball und drang in den Strafraum ein. Von der Grundlinie legte er den Ball ins Zentrum, wo Kischel noch aus kurzer Distanz scheiterte, doch der Torjäger vom Dienst Rode bekam den zweiten Ball und vollendete gewohnt souverän. Nach dieser Führung ließ sich der SVL fallen und die Gäste anrennen. Zu diesem Zeitpunkt wäre rein von den Spielanteilen der Ausgleich nicht überraschend gewesen, doch die SVL-Defensive und ihr Torwart Robinson stand sehr sicher, sodass sich kaum große Chancen ergaben. Auf der anderen Seite blieb die Krenz-Elf nach Standards gefährlich, so verpasste Kischel per Kopf die Vorentscheidung. Zehn Minute vor dem Spielende ließen die Kräfte bei den Gästen nach und der SVL drängte auf die Entscheidung. Nach dem der an diesem Tag auffälligste Mann, Max Staat, Benjamin Rode frei spielte, setzte dieser sich überragend durch. Nur sein Abschluss fand den Weg ins Tor nicht. So muss sich der SVL den Vorwurf gefallen lassen, dass sie in den Schlussminuten nicht das entscheidende 2:0 erzielten.
Insgesamt war es eine starke Partie des SVL. Jetzt heißt es für das Trainergespann Krenz/Staat, das Team auf die kommende Woche einzustellen. Zunächst empfängt der SVL am morgigen Ostermontag Hötensleben. Am Donnerstag folgt das Auswärtsspiel gegen Darlingerode und am Samstag geht es für den SVL nach Atzendorf.
An dieser Stelle beste Genesungswünsche an "Matze" Eheleben.

Aufstellung: D. Robinson, C. Matschke, S. Kischel, J. Wegner, M. Menzel, M. Staat, M. Eichstaedt, S. Nowak, M. Eheleben (40. M. Gifhorn), M. Schröder (78. D. Holtzheuer), B. Rode


SV Langenstein 1932 e.V.

Sponsoren-Stammtisch 2017

Am Sonntag, dem 26. März, richtete der SV Langenstein seinen traditionellen Sponsoren-Stammtisch im Sportlerheim aus. Dabei gab es in diesem Jahr eine Neuheit: Die beiden Hauptsponsoren des Vereins - die Firma Stabakon aus Blankenburg und der Kfz-Meisterbetrieb Wedde aus Halberstadt - wurden als Dank für ihre langjährige Unterstützung mit dem Prädikat verdienter Sponsor ausgezeichnet. Diese erstmals vergebene Auszeichnung wurde von den Geschäftsführern Wolfgang Baake (Stabakon) und Mario Jesse (Kfz-Meisterbetrieb Wedde) dankend entgegengenommen.
Anschließend galt es dann in bewährter Weise, die besten Kegler unter den Sponsoren, Trainern und Ehrenmitgliedern zu ermitteln. Dabei hatte in der Kategorie "Sponsoren" Christine Köppe knapp die Nase vorn. In der Kategorie "Ehrenmitglieder/Trainer" setzte sich - etwas überraschend aber nicht unverdient - unser Vorstandsmitglied und Nachwuchstrainer Matthias Pokorny durch (sh. Bilder). Herzlichen Glückwunsch!

P.S.: Ein abschließendes Dankeschön für die hervorragende kulinarische Umrahmung an diesem Tag geht an das Team der Sportgaststätte Langenstein.


Einhard Echstaedt, Mario Jesse (Kfz Meisterbetrieb Wedde),
Wolfgang Baake (Stabaon), Sebastian Knobbe (v.l.)

          



SV Langenstein1932 e.V.

2 neue Sponsoren für den SVL

Der SV Langenstein freut sich über neue Sponsoren. Nachdem Sohn Marius Gifhorn seit einigen Jahren für den SV L die Fußballschuhe schnürt, unterstützen die Eltern den Verein jetzt als aktive Sponsoren. Mutter Diana Gifhorn (2. v.li.) mit Ihrem Geschäftspartner Lars Behlke (3. v. li.) werben mit dem Banner für ihre Steuerberater Sozietät in Halberstadt.
Vater Christian Jentsch als Geschäftsführer der Fa. Gifhorn Gleis-, Tief- und Kabelbau GmbH sponsort den Verein über den Punktevertrag, der sich nach den von der ersten Mannschaft eingespielten Punkten berechnet. Die stellvertretende Vorsitzende Dr. Kathrin Conrad ließ es sich nicht nehmen, sich bei den neuen Sponsoren zu bedanken.




SV Langenstein 1932 e.V.

Auszeichnung für den SV Langenstein

Im Rahmen des, in Wernigerode durchgeführten, Kreissporttages des KSB Harz e.V., gab es für den SV Langenstein eine erfreuliche Nachricht: Für die familienfreundliche Ausrichtung unseres Sportverein wurde uns das Gütesiegel "Familienfreundlicher Sportverein" verliehen. In den kommenden 36 Monaten sind wir nun also auch ganz offiziell ein familienfreundlicher Sportverein - nach Ablauf dieses Zeitraums können wir uns dann natürlich neuerlich hierum bewerben. Ausschlaggebend für die Verleihung des Gütesiegels waren u.a. bestehende Angebote wie unser Eltern-Kind-Turnen, unsere jährlichen Vereins-Radtouren oder unser mittlerweile schon fast traditioneller Neujahrslauf. Letztgenannter erlebt bekanntlich schon in wenigen Wochen, am 7. Januar 2017, seine dritte Auflage.
Wer von Euch noch weitere Informationen zum sportlich und/oder gesellschaftlichen Angebot des SVL sucht, der schaut sich entweder die Informationen auf diesen Seiten an oder er spricht direkt mit uns.


Nordic Walking

Nordic Walking wieder im Angebot

Der SV Langenstein freut sich nach einer mehrjährigen Unterbrechung nun wieder die Fitnessdisziplinen "Nordic Walking" und "Walking für Jedermann" anbieten zu können.
Wie schon bei der ersten Auflage übernimmt Andrea Rogge die Leitung der Sportgruppe. Alle interessierten Frauen und Männer treffen sich erstmals am Montag, dem 24. Oktober 2016, um 18 Uhr vor dem Langensteiner Sportlerheim im Maiwinkel. Fortan soll der Kurs dann jeweils wöchentlich stattfinden.
Fragen und/oder Voranmeldungen werden von Andrea Rogge gern beantwortet bzw. entgegengenommen (03941-603260).


SV Langenstein

Punkte-Prämien-Vertrag

Als attraktive und effektive Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung eures Vereins hat sich die Möglichkeit der Überweisung eines festen aber zugleich variablen Betrages in Form einer leistungsangepassten Prämie ergeben. In einem Sponsorenvertrag wird eine Spende in Höhe von 5,- Euro pro erspielten Punkt der 1. Männermannschaft festgeschrieben. Der Vertrag bezieht sich immer auf die aktuelle Saison und kann bei Gefallen natürlich verlängert werden. In dieser Saison ist auch ein Einstieg zur Rückrunde 2016 möglich, natürlich aber auch rückwirkend für die gesamte laufende Saison.
Einige Mitglieder nutzen bereits diese Möglichkeit. Wir möchten euch ermutigen, die Schar derer zu vergrößern. Wer Interesse an oder noch Fragen zu diesem Angebot hat, wendet sich bitte an Einhard Eichstaedt (einhard.eichstaedt@web.de).


Schiedsrichter

SV Langenstein sucht Fußball-Schiedsrichter

Eine der wichtigen Aufgaben ist es, für den Verein SV Langenstein neue Schiedsrichter für den Spielbetrieb zu gewinnen. Denn ohne Schiri's geht es nun mal nicht.
Die Ergebnisse der fehlenden Schiedsrichter sehen wir immer wieder, wenn Spiele aufgrund des Schiedsrichtermangels nicht ausgetragen werden können oder Nachwuchsspiele von Eltern oder Trainern geleitet werden müssen.
Gerade junge Schiedsrichter werden gut gefördert, gefordert und sehr gut betreut. Man schaue sich nur den Altersschnitt der Gespanne in der Oberliga oder Regionalliga an.
Vielleicht willst du kein Fußball spielen, sondern das Spiel leiten. Wenn du dich nun angesprochen fühlst, oder einfach unverbindliche Informationen möchtest, ruf uns einfach an oder sende uns eine eMail.
Wir haben immer ein offenes Ohr und freuen uns über jedes Gespräch.

Ansprechpartner:
Markus Mende, Tel.: 0178-3266929 oder 039454-189978, eMail: markus_mende(at)web.de


Der SVL bei facebook

Freundschaftsanfragen an die Person "SV Langenstein".
Die Fanseite findet ihr unter facebook.com/svl1932, bitte auf dieser: "I Like".
Admins aktuell: pokke, Till und Max Eichstaedt (weil diese auch twitter betreuen) & Gunnar Glimm. Bei Problemen oder anderen wünschen, bitte bei deiesn Personen melden.

Der SVL Liveticker: hier oder unter twitter.com/svl1932



Gästebuch    |    Impressum    |    Copyright